Das Onlinemagazin First Monday ist seit vielen Jahren eine besondere Adresse für wissenschaftliche Analysen digitaler Phänomene. Die letzte Ausgabe von First Monday widmet sich dem 10-jährigen Jubiläum von Whatsapp und der Frage, wie Aktivisten weltweit diesen Messenger-Service für politischen Aktivismus nutzen. Sieben Studien beleuchten die weltweite Nutzung von Whatsapp und zeigen, wie neue private und geschützte Räume der Öffentlichkeit entstanden sind, ohne die moderne Online-Kampagnen nicht mehr denkbar wären. Sie zeigen aber auch, dass die digitale Gesellschaft in Zeiten von Desinformation und Radikalisierungen mit neuen Herausforderungen konfrontiert wird. Whatsapp, 2009 von zwei ehemaligen Yahoo Mitarbeitern gegründet, ist nur eines von vielen Messenger-Tools, wie Signal, Threema, Telegram oder WeChat, das hier stellvertretend für die steigende Bedeutung dieser Chat-Plattformen untersucht wurde. Besonders die globale Verbreitung von Whatsapp ist bemerkenswert: in Malaysia sind…

Weiter lesen

Warum digitale Plattformen große Konzerne durch Daten ausstechen

Jan / 23 / 2020

Warum sind digitale Plattformen eigentlich so erfolgreich? Sie können Marktgesetze aushebeln und ganze Wirtschaftszweige dominieren. Wie geht das? Daten spielen eine Schlüsselrolle beim Erfolg dieser Plattformen. In Deutschland verfügen nur…

Weiter lesen

Crowdfunding und Open Innovation in der internationalen Zusammenarbeit

Sep / 12 / 2016

Download Ebook Für den Launch des Ebooks “10 trends in open innovation” hat mich Wolfgang Gumpelmaier-Mach vom Crowdfunding Service Magazin interviewt. Wolfgang und seine Kollegen haben ein spannendes Kapitel zur…

Weiter lesen